Buddenbrooks Inhaltsangabe/Zusammenfassung – Thomas Mann

In dem Roman Buddenbrooks von Thomas Mann geht es um den Niedergang einer wohlhabenden Familie aus Lübeck. Das Buch trägt den Untertitel „Verfall einer Familie“.

1. Beginn

Buddenbrooks startet im Jahre 1835, in dem die Familie Buddenbrooks in ein großes, vornehmes Haus einzieht. Das Haus wurde vom wohlhabenden Vater gekauft, der als Getreidehändler arbeitet. Johann Buddenbrook reist mit seiner Frau Antoinette und dem Sohn Konsul Johann Buddenbrook an, der auch als Jean bezeichnet wird. Jean hat mit seiner Frau Betsy drei gemeinsame Kinder namens Thomas, Christian und Tony. Nachdem das Essen vorbei ist, händigt Jean seinem Vater einen Brief aus, der von Jeans Bruder Gotthold stammt. Dieser verlangt ein Drittel des Kaufpreises des Hauses, worauf weder Vater noch Sohn eingehen wollen.

2. Zeitsprung

Das zweite Kapitel ist zweieinhalb Jahre später angesiedelt. Hier bringt die Konsulin Buddenbrook ihr Kind Clara zur Welt. Anschließend erfolgt ein Eintrag der Geburt in das goldene Familienbuch. Währenddessen verbringt Tony ihre Sommerferien bei den Großeltern Kröger. Dabei empfindet sie die Villa deutlich schöner als das Haus ihrer Eltern. Die Familie steht in Konkurrenz zu der Familie Hagenström, was auch an diversen Streitigkeiten zwischen den Kindern erkennbar ist. Sechs Jahre später stirbt Antoinette Buddenbrooks, woraufhin Johann Buddenbrooks das Geschäft seinem Sohn Jean überlässt. Weitere sechs Monate später verstirbt auch Johann. Das Vermögen der Familie nimmt dadurch insgesamt ab, da die Erbschaft auch an die Kinder aus der ersten Ehe von Johann Buddenbrooks verteilt wird.

3. Urlaub

Als die Familie im Sommer zusammen Kaffee trinkt, stößt der Pastorsohn Grünlich dazu, der das junge Mädchen Tony bittet, ihn zu heiraten. Tony möchte dies jedoch nicht, während die Eltern aufgrund des Wohlstands des Mannes ausdrücklich dafür sind. Als Tony krank wird, schicken die Eltern sie an die Ostsee, damit sie sich wieder erholen kann. Während dem Urlaub lernt Tony Morton kennen, für den sie zunehmend Gefühle entwickelt. Nachdem Tony wieder aus dem Urlaub zurückkehrt, vergisst sie Morton allerdings relativ schnell. Im Jahr 1846 heiratet sie Grünlich.

4. Leben von Tony und Grünlich

Tony lebt mit Grünlich in einer Villa in Hamburg. Nach ein paar Monaten kommt Tonys erste Tochter Erika auf die Welt. Tony fühlt sich im weiteren Verlauf immer unwohler in der Villa, was schließlich auch Streit zwischen dem Ehepaar zur Folge hat. Zudem erfährt Tony, dass das Geschäft sehr schlecht läuft und schließlich komplett eingestellt wird. Als Jean nach Hamburg reist, um sich das Geschäft anzuschauen, ist er schwer enttäuscht. Wie sich herausstellt, hatte Grünlich Tony nur deshalb geheiratet, um sein eigenes Geschäft zu retten. Anschließend kommt es zur Trennung zwischen Tony und Grünlich. Im Jahr 1855 stirbt Jean durch einen tragischen Unfall.

5. Neue Geschäftsführung

Die neue Geschäftsführung wird von Sohn Thomas übernommen. Dieser heiratet Gerda Adolsen, die aus Amsterdam stammt und wohlhabend ist. Zudem heiraten auch Clara und der Pastor Tiburtios. Nachdem Christian einige Zeit im Ausland war, möchte er sich auch an dem Geschäft beteiligen. Allerdings hält er sich lieber im Theater auf, so dass er eines Tages eine Statistin kennenlernt. Es kommt schließlich zu einem Streit zwischen den Brüdern. Christian wird von Thomas ausbezahlt, damit er die Firma verlässt.

6. Zweite Ehe von Tony

Tony heiratet den Hopfenhändler Alois Permaneder und zieht nach München. Allerdings wird sie zunehmend unglücklicher und erleidet auch eine Fehlgeburt. Ihr Mann betrügt sie nach einiger Zeit, woraufhin sie sich scheiden lässt und wieder nach Lübeck zurückkehrt.

7. Entwicklung von Thomas

Thomas kann das Geschäft erfolgreich weiterentwickeln. Zudem wird er Senator der Stadt. Allerdings ist er von seinen zahlreichen Pflichten erschöpft. Sein Sohn Hanno entwickelt sich zu einem kraftlosen Kind, dessen einziges Talent die Klavierimprovisation zu sein scheint. Hinzu kommt, dass Clara an einer tödlichen Hirnkrankheit leidet. Nach dem Tod von Betsy kommt es zwischen Tony, Christian und Thomas zu einem Streit um das Erbe. Schließlich wird das Haus an die Familie Hagenström veräußert. Thomas wird zunehmend krank und depressiv. Im Jahr 1875 stirbt er schließlich durch einen Zusammenbruch auf der Straße kurz nach einem Zahnarztbesuch.

8. Tragisches Ende

Die Firma wird nach dem Tod von Thomas aufgelöst. Christian wird aufgrund seiner psychischen Verfassung in eine Anstalt eingewiesen. Hanno erkrankt an Typhus, woran er schließlich stirbt. Gerda kehrt wieder zurück nach Amsterdam und Tony verbleibt in Lübeck.

Buddenbrooks Inhaltsangabe/Zusammenfassung – Thomas Mann
1 (20%) 1 Stimmen