Eselsbrücken

Mit folgenden Eselsbrücken fällt es euch leichter wichtige Dinge zu merken, ich habe sie für die wichtigsten Fächer untergliedert.

Eselsbrücken für das Fach Deutsch

  • Wer nämlich mit h schreibt ist dämlich.
  • Wer nämlich und ziemlich mit ‚h‘ schreibt, ist nämlich ziemlich dämlich!
  • Wer brauchen ohne ‚zu‘ gebraucht, braucht brauchen überhaupt nicht zu gebrauchen!
  • ‚gar nicht‘ wird gar nicht zusammengeschrieben.
  • Nach l, n, r das merke ja, steht nie tz und nie ck
  • Da, wo man redet, sagt und spricht,
    vergiss die kleinen Zeichen nicht.
  • Sei nicht dumm und merk dir bloß:
    Namenwörter schreibt man groß!
  • Den ‚Tiger‘ schreib mit langem ‚i‘,
    jedoch mit mit ‚ie‘ schreib ihn nie!
  • Doppel-a, das ist doch klar,
    sind in Waage, Haar und Paar!
  • An, auf, hinter, neben, in,
    über, unter, vor und zwischen
    stehen mit dem 4. Fall,
    wenn man fragen kann „wohin“?
    – Mit dem 3. stehn sie so,
    dass man nur kann fragen „wo“?
  • Eine kleine Sammlung diverser Eselsbrücken:
    • Z. B. als Zungenbrecher: Wer „brauchen“ ohne „zu“ gebraucht, braucht „brauchen“ gar nicht zu gebrauchen!
    • ADUSO – der Satz bleibt so! (aber – denn – und – sondern – oder)!
    • Wenn „wider“ nur „dagegen“ meint – dann ist das „e“ dem „i“ stets Feind!
    • Wenn „wieder“ nur „noch einmal“ meint – dann sind dort ‚i‘ und ‚e‘ vereint!
    • „Auf einmal“ schreibt man zweimal!
    • Das „scheinbar“ hör ich weinend – du meinst gewiss „anscheinend“!
  • Präpositionen mit Akkusativ und Dativ:
    • Aus, bei, mit, nach, seit, von, zu –
      kannst du nicht den Dativ, du dumme Kuh!
    • An, auf, hinter, in, neben, ueber, unter, vor und zwischen
      kannst du den Akk. oder Dat. nicht, dann werde ich dich erwischen!
  • Präpositionen mit Akkusativ und Dativ, die dritte:
    1. Präpositionen mit dem Dativ:
      Nach der Melodie von Frère Jacques (geht bei einer musikalischen Klasse auch sehr gut als Kanon):
      aus bei mit nach
      aus bei mit nach
      seit von zu
      seit von zu
      immer mit dem Dativ
      immer mit dem Dativ
      gegenüber auch
      gegenüber auch.
    2. Präpositionen mit Akkusativ:
      Bis
      Um
      FürDurch
      Ohne
      Gegen– BUF DOG
    3. Wechselpräpositionen:
      Die zeige ich an meinem eigenen Kopf, in der Reihenfolge: in an auf – über unter – vor hinter – neben zwischen.
      Die rechte Hand deutet das an, d.h. in = Zeigefinger zwischen die Lippen; an = Hand an die Wange; auf = Hand auf den Kopf; bei den anderen Präpositionen entsprechend, d.h. die Hand ist über, unter, neben dem Kopf; zwischen: beide Hände seitlich vom Kopf.
  • Präpositionen mit Akkusativ und Dativ, die vierte:
    An, auf, hinter, in, neben, über, unter, vor und zwischen
    musst Du Dir die Zähne wischen.
    Bleibe dabei stets am Ball,
    nimm 3. oder 4. Fall.
  • Präpositionen mit dem Dativ, die zweite:
    Zeichnung: 2 Ortsschilder: a) AUSBEIMIT b) VONSEITZU. Ein Auto fährt von a) nach b).
    Dazu den Merkvers:
    „Von AUSBEIMIT nach VONSEITZU fährst immer mit dem DATIV du.“
  • Präpositionen mit dem Dativ, die dritte:
    mit, nach, von, seit, aus, zu, bei
    fordern stets Fall Nummer 3
  • Für den Genitiv gibt es folgendes Gedicht:
    unweit, mittels, kraft und während,
    laut, vermöge, ungeachtet,
    oberhalb und unterhalb,
    diesseits, jenseits, halber, wegen,
    statt, anstatt,
    auch längs, zufolge, trotz,
    stehen mit dem Genitiv
    oder auf die Frage wessen,
    doch ist hier nicht zu vergessen,
    dass bei diesen letzten Drei
    auch der Dativ möglich sei
    (die o.g. letzten drei sind unterstrichen)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.