Regeln lernen, auswendig lernen

Unser Gehirn ist in der einzigartigen Lage, Dinge aufzunehmen und auswendig zu lernen, ohne sie zu kapieren. So bist du in der Lage, einen lateinischen Text fließend zu lesen, ohne dabei auch nur ein Wort zu verstehen. Genauso bist du in der Lage, eine Regel auswendig zu lernen, ohne zu begreifen, worum es eigentlich geht und wie sie angewendet wird. Das aber ist ja nicht der Sinn der Sache.

Wenn du Grammatikregeln lernst, ist es sinnlos, sie bloß zu lesen oder wortgetreu auswendig zu können. Eine Regel auswendig können heißt, sie mit eigenen Worten und Beispielen darstellen können. Im Grammatikteil deines Schulbuchs sind die verschiedenen Grammatikregeln übersichtlich geordnet. Wenn du eine Regel lernen willst, gehe wie folgt vor:

  • Die Regel überfliegen: Wie ist sie aufgebaut?
    Normalerweise enthält eine Regel:

    • die Überschrift;
    • einen Text zur Erläuterung, wie die Regel gebraucht wird;
    • Beispielsätze;
    • eine Erläuterung der grammatischen Konstruktion;
    • weitere Hinweise auf Ausnahmen, Verwechslungsgefahren usw.
  • Die Regel mit eigenen Worten erläutern
    Nachdem du dir einen Überblick verschafft hast, liest du dir jetzt den Text durch, der die Regel erläutert. Versuche, den Text durch eine Skizze wiederzugeben.
  • Vergleich der Erläuterung mit den Beispielsätzen in der Regel
    Lies die Beispielsätze laut vor, betone dabei das, worauf es ankommt, sowohl in der Fremdsprache als auch in der deutschen Wiedergabe.
  • Schaue dir die Erläuterung der grammatischen Konstruktion an und vergleiche jetzt die Konstruktion mit den Beispielsätzen.
  • Erfinde eigene Beispielsätze aus deinem Alltagsleben
    Lasse diese Sätze von einem Freund, deinen Eltern oder sonst wem kontrollieren, wenn du dir unsicher bist.
  • Spiele selbst Lehrer: Erläutere die Regel!
    Wenn du eine Regel verstanden zu haben glaubst, dann schreibe einen Beispielsatz auf ein großes Papier. Hänge das Papier auf und erläutere nun auswendig, sozusagen in einem Vortrag, die Regel. Das kannst du allein in deinem Zimmer tun oder vor deinen Eltern. Dann hast du gleich eine Rückmeldung, ob du verständlich erklärt und damit den Stoff verstanden hast. So kannst du zu Hause schon die von vielen gefürchtete „Tafelsituation“ vorwegnehmen.
  • Immer nur eine Regel zur Zeit!
    Damit die Ähnlichkeitshemmung (Interferenz) ausgeschaltet wird, lerne immer nur eine Regel zur Zeit:

    • Mehrere Regeln über den Tag verteilen.
    • Ausnahmeregeln oder Besonderheiten später am Tag lernen.
    • Regeln, die aus mehreren Teilen bestehen, getrennt nach diesen
    • Teilen lernen.


Manchmal musst du ganze Texte auswendig lernen, z.B. Gedichte. Gehe dabei folgendermaßen vor:

Viele Sinne benutzen!
Auswendig lernen geht dann am besten, wenn wieder möglichst viele Sinne beteiligt sind:

Regeln lernen, auswendig lernen
Hat dir dieser Artikel geholfen?

Weitere Informationen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.