Bewertung von Internetquellen

Leitgedanken:
Das Internet ist egalitär: Jeder, der es möchte, ob kompetent oder nicht, darf dort Informationen anbieten.
Das Internet ist zufällig und vorläufig: Niemand ist verpflichtet zu überprüfen, ob die angebotenen Informationen vollständig sind oder zueinander passen.
Das Internet ist flüchtig: Informationen können jederzeit verändert, verlagert oder gelöscht werden.
Daraus ergibt sich für den Benutzer des Internets die Notwendigkeit einzuschätzen, wie es mit der Qualität der dort gefundenen Informationen bestellt ist. Die folgenden Raster bieten Hilfestellung.

Das ganze Methodenblatt im Format PDF

Bewertung von Internetquellen
Hat dir dieser Artikel geholfen?

Weitere Informationen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.